26. Januar 2011

Einladung zum Symposium (2): Das Programm

 Das Programm für das Symposium am Freitag steht nun und lässt eine spannende Veranstaltung im Polizeipräsidium erwarten. Wer noch nicht weiß, wie er dahin kommt, sei auf die entsprechende Beschreibung der Polizei-Homepage verwiesen. Die Polizei gibt dort auch den Hinweis, dass es am Polizeipräsidium keine und im Nahbereich nur eine begrenzte Anzahl von Parkmöglichkeiten gibt. 








18. Januar 2011

Einladung zum Symposium (1)

Ein Klick auf's Bild macht es groß
Bildnachweis: Hartmut S.Bühler (www.hsbuehler.com)

Am Freitag, den 28.Januar 2011, findet im Polizeipräsidium Düsseldorf (Jürgensplatz 5-7) ein Symposium statt:
"Peter Kürten heute - Zur Aktualität eines Serienmörders"
Mit dem Symposium endet das Projektforum "Der 'Vampir von Düsseldorf' (Peter Kürten) vor Gericht - in der Presse - auf der Bühne" des Germanistischen und des Historischen Seminars der Heinrich-Heine-Universität im Wintersemester 2010/2011. Das Programm wird zur Zeit erstellt und rechtzeitig hier veröffentlicht.

Interessierte sind herzlich eingeladen. Der Eintritt ist frei.

Willkommen (oder: 1. Einleitung)

Jetzt ist er online, der Blog zu Peter Kürten. Dem "Vampir von Düsseldorf". Dem "Duesseldorf Ripper". Herzlich Willkommen - zu einer kurzen Einleitung.
Im aktuellen Wintersemester gibt es an der Heinrich-Heine-Universität in Düsseldorf ein Projektforum zum Düsseldorfer Serienmörder Peter Kürten: "Der 'Vampir von Düsseldorf' (Peter Kürten) vor Gericht - in der Presse - auf der Bühne".  In diesem Projektforum, einer "Co-Produktion" des Instituts für Germanistik und dem Institut für Geschichtswissenschaften, wurden die Mordfälle des Peter Kürten und ihre zeitgenössische wie moderne Rezeption in Presse, Literatur, Fotografie, Film und Bühne untersucht. Den Höhepunkt stellt das Symposium am 28.Januar 2011 im Polizeipräsidium Düsseldorf dar. 

Um den gewonnenen Erkenntnissen eine Plattform zu bieten, soll dieser Blog zunächst in den Semesterferien  bis April 2011 Stück für Stück mit Beiträgen gefüllt werden. Die einzelnen Beiträge werden in fünf Kapitel eingeordnet und dort gesammelt und verlinkt, um einen einfachen Überblick über die vorhandenen Beiträge zu bieten. Die Kapitel sind:
  • Die Person: Peter Kürten. Seine Herkunft, seine Ehe mit Auguste Kürten, seine kriminelle Laufbahn und seine Hinrichtung.
  • Die Morde, und andere Straftaten die Peter Kürten in Mühlheim und Düsseldorf begangen hat und seine Opfer.
  • Der Fall damals: Die Ermittlungen der Polizei und ihre Methodik, die Arbeit der Presse, die Angstpsychose in der Stadt, die Verhaftung Kürtens und der Gerichtsprozess.
  • Der Fall heute: Der Serienmörder fasziniert bis heute - in der Literatur, im Film, im Bild, auf der Bühne. Was macht die Faszination aus?
  • Die Stadt 1929: Weimarer Republik und Black Friday, zwei Begriffe, die schlagartig ein Bild in unserer Vorstellung vom Jahr 1929 erzeugen. Aber wie sah die Stadt Düsseldorf 1929 aus, womit beschäftigten sich die Menschen? Wie entwickelte sich die Stadt? Wo waren die Tatorte? Dieses Kapitel soll den Lebensstil der Zeit illustrieren und versuchen die Menschen von damals näher zu bringen.
Mit diesem Eintrag ist ein Anfang gemacht, die nächsten Einträge werden sich mit dem Symposium am 28.Januar beschäftigen. Zum Thema werden erste Einträge voraussichtlich ab Februar erscheinen. Bis dahin kann sich auch noch das ein oder andere am Aussehen des Blogs verändern. 

Kommentare und Anregungen sind gerne gesehen. Email-Kontakt: Vampir.Duesseldorf@web.de